Bericht zur Hessischen Meisterschaft im Bankdrücken

von Admin A.C.E. 1974 Gießen

Am 10.11.2018 wurde die alljährliche Hessische Meisterschaft im Bankdrücken vom A.C.E. 1974 Gießen ausgetragen.
45 Athleten von 9 Vereinen gingen in 3 Gruppen an den Start. Auch dieses Jahr fand die Wertung in „RAW“ sowie „Equipped“ statt.

Zuerst gingen die Jugend, Junioren und Frauen an den Start. Die Höchstlast der Frauen wurde von Silvia Krüger mit beachtlichen 125 kg und einer Wilkspunktzahl von 102,33 geboten (Fitness-Club Rhein-Main, Frauen – Aktive +84 kg Equipped). Patrick Popp zeigte einen starken Versuch von den männlichen Junioren mit 130 kg RAW (AC 1888 Marburg e.V., Männer – Junioren -83 kg).

Im Anschluss zeigten die Männer – Masters ihre Kraft. Der A.C.E. Gießen konnte mit Petar Antic seine Expertise im Bankdrücken aufzeigen. In der Klasse AK II 120 kg + drückte dieser gewaltige 200 kg ohne unterstützendes Equipment. Das konnte nur noch von Udo Thielking von der AK II 120 kg+ im Bankdrück-Shirt getoppt werden. Er drückte im letzten Versuch 215 kg, sicherte sich damit aber noch nicht die Tageshöchstlast.

Die aktiven Männer bildeten die dritte Gruppe. Hier ließen sich die Scheel Brüder wieder einmal die Show nicht stehlen. Gerrit Scheel bot mit 192,5 kg in der Klasse der Aktiven – 83 kg stolze 192,5 kg RAW und somit eine Wilks-Punktzahl von 128,5. Das konnte nur noch Bruder Christoph Scheel in der Klasse der Aktiven bis 105 kg toppen. Er sicherte sich zum Schluss die Tageshöchstlast und den Relativsieg mit 217,5 kg RAW, was eine Wilks-Punktzahl von 133 bedeutete.

Der A.C.E Gießen e.V. konnte somit einen souveränen Wettkampf bieten und erfreute sich über gute und geladene Stimmung.

Louis Noerenberg,
Bankdrückbeauftragter HAV Hessen

Zurück