DM der Masters 2017

von Admin vom 30. März bis 2. April 2017 in Schifferstadt

Vom 30. März bis zum 2. April 2017 fanden in Schifferstadt die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Masters im Gewichtheben statt. Der gastgebende KSC 07 Schifferstadt präsentierte dabei eine rundum gelungene Organisation, die nicht zuletzt dazu beitrug, dass die hessischen Heberinnen und Heber erfolgreich auf Medaillenjagd gehen konnten.

Den Anfang machte hierbei der Routinier Manfred Heide von der GSV Eintracht Baunatal in der Altersklasse M75, Gewichtsklasse bis 62kg, der sich mit sechs gültigen Versuchen den ersten Platz erkämpfte. Helmut Braun, OSC Vellmar, der selbst erst mit 70 Jahren zum Gewichtheben fand, zog in der Gewichtsklasse -105kg in der M75 nach und belegte am Ende mit 208,521 Sinclairpunkten den zweiten Platz in seiner Kategorie.

Stark präsentierten sich die hessischen Heber in der Altersgruppe M70, in der gleich vier Heber an den Start gingen. Rüdiger Mayer von der SV Athletia Wiesbaden 1892 musste lediglich im letzten Stoßversuch dem Gewicht Tribut zollen und belegte mit einem Vorsprung von über 30kg im Zweikampf am Ende in der Altersklasse M70, Gewichtsklasse -69kg, den ersten Platz. Nicht ganz so rund lief es anfangs bei Dieter Untiedt, -85kg,  von der SAV Kassel, der sich im Reißen erst in den Wettkampf einfinden musste, am Ende jedoch trotz aller Startschwierigkeiten sicher auf dem Treppchen landete und die Bronzemedaille mit nach Hause nahm.

Gold holte sich Kazimierz Forys vom KSV 1959 Langen in der Gewichtsklasse -94kg mit einer Zweikampfleistung von 165kg und insgesamt 368,938 Sinclairpunkten. Herbert Klaus von der SV Athletia Wiesbaden 1892 sicherte sich mit jeweils zwei gültigen Versuchen im Reißen und Stoßen ebenfalls den ersten Platz in der Gewichtsklasse -105kg.

Ebenfalls Gold in der Kategorie M65, +105kg, erzielte Horst Frankenberger von der TV Heppenheim 1864/91 mit sechs blitzsauberen Versuchen und am Ende 287,755 Sinclairpunkten.

Helmut Bolte vom SAV Kassel erkämpfte sich mit nur einem Fehlversuch im Reißen in der Altersklasse M60, Gewichtsklasse -62kg, ebenfalls souverän mit knapp 20kg Vorsprung auf Platz zwei die Goldmedaille.

Am Freitag sicherte sich Michael Schönherr  vom ASC 06 Zeilsheim in der Kategorie M55, -77kg, in einem starken Feld einen vierten Platz. Heinrich Barth vom OSC Vellmar holte sich in der Gewichtklasse +105kg mit 173kg Zweikampfleistung und 279,897 Sinclairpunkten die Silbermedaille.

Michael Branke, der in der Kategorie M50, Gewichtsklasse -85kg, für die GSV Eintracht Baunatal an die Hantel ging, behielt nach einem Fehlversuch im ersten Durchgang des Reißens die Nerven, was am Ende mit einer Silbermedaille belohnt wurde.

Seinen ersten Auftritt auf der nationalen Bühne hatte Stefan Freude vom OSC Vellmar, der in der Gewichtsklasse -69 in der Altersklasse M45 am Ende mit 207,407 Sinclairpunkten Platz vier belegte.

Gleich zwei Zeilsheimer gingen in der Altersklasse M40 an den Start. Alexander Paulat, der nach knapp einem Monat verletzungsbedingter Zwangspause erstmals wieder richtig an die Hantel konnte, belegte am Ende in der Gewichtsklasse -94kg Platz zwei in einem starken Feld. Steffen Schwinn, der wie Stefan Freude erstmals auf einer Deutschen Meisterschaft vertreten war, holte sich mit jeweils zwei gültigen Versuchen im Reißen und Stoßen in der Gewichtsklasse +105kg mit einem Zweikampfergebnis von 230kg und 276,086 Sinclairpunkten den vierten Platz.

Den goldenen Abschluß der Medaillenjagd erzielte das hessische Frauenquartett an diesem Wochenende. Den Anfang machte hierbei Julia Stransky vom KSV 1959 Langen, die sich in der Kategorie W45, -63kg, mit über 30kg Vorsprung im Zweikampf souverän die Goldmedaille sicherte. Ebenfalls jeweils vergolden konnten die drei Heberinnen des ASC 06 Zeilsheim ihren Auftritt: Marina Büchsenschütz knüpfte an ihren Vorjahreserfolg an und holte sich die Goldmedaille in der Klasse W40, Gewichsklasse -63kg. Melanie Althoff zog direkt nach und stand am Ende in der Gewichtsklasse -69kg auf Platz eins des Siegertreppchens. Den Abschluß der Goldjagd machte Daniela Jantzen in der Gewichsklasse -75kg, die ebenfalls die Goldmedaille mit nach Hause nahm.

Im Gesamten zehn Goldmedaillen, vier Mal silber, einmal Bronze und drei gute vierte Plätze lautete am Ende das fantastische Ergebnis der hessischen Starter. Wir gratulieren recht herzlich zu diesen tollen Leistungen!

Die Details der Ergebnisse und viele Wettkampfeindrücke sind für Interessierte hier einsehbar:

rudi-seidel.de

Zurück