Diese Website nutzt Cookies.
Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, ohne dabei die Einstellungen für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Datenschutzerklärung

Masters-Weltmeisterschaften im Kraftdreikampf

von Admin WM endet mit Gold, Silber und Bronze

Nicole Börsch und Sybille Hampel von der AC Power-Elite-Haiger sind mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen von den Masters-Weltmeisterschaften im Kraftdreikampf mit Equipment zurückgekehrt.

In Potchefstroom (Südafrika) startete Sybille Hampel in der Altersklasse II bis 72 Kilogramm. In der Kniebeuge begann sie mit 152,5 Kilogramm, und schon im zweiten Versuch gelang ihr eine Steigerung auf 160 Kilogramm. Das bedeutete die Silbermedaille in dieser Teildisziplin und einen neuen deutschen Rekord. Im Bankdrücken wollte ihr nur der erste Versuch mit 77,5 Kilogramm gelingen. Im abschließenden Kreuzheben folgten nach 135 Kilogramm noch 142,5 Kilogramm und 147,5 Kilogramm, was die Bronzemedaille in dieser Teildisziplin und die Bronzemedaille im Gesamtergebnis bedeutete.

Nicole Börsch legte in der Altersklasse I bis 72 Kilogramm in der Kniebeuge mit 155 Kilogramm, 165 Kilogramm und 175 Kilogramm eine gute Serie hin. Das war die Silbermedaille und ein deutscher Rekord. Im Bankdrücken gelangen ihr nach 100 Kilogramm erst im dritten Versuch 140 Kilogramm – Gold im Bankdrücken. Im Kreuzheben wurde es sehr spannend. Hier ging Sie im ersten Versuch mit 165 Kilogramm an die Hantel. Es folgten 175 Kilogramm. Im dritten Versuch sollten 185 Kilogramm die Goldmedaille im Gesamtergebnis sichern. Aber ihr ging die Hand auf, und so musste sie sich mit der Silbermedaille im Kreuzheben und mit der Silbermedaille im Gesamtergebnis zufriedengeben. Weltmeisterin wurde die Südafrikanerin Laura de Witt, die ihren dritten Versuch in die Wertung brachte.

Sybille Hampel

Zurück